On Stage – Dottendorfer Jazznacht – Axel Fischbacher Quintet plays Charlie Parker

axel-fischbacher-quintet-mus_58521000x66728102016textaxel-fischbacher-quintet-axel-fischbacher-mus_58021000x66728102016text

axel-fischbacher-quintet-christine-corvisier-mus_57841000x66728102016text

 

axel-fischbacher-quintet-matthias-bergmann-mus_58141000x66728102016text

axel-fischbacher-quintet-tim-dudek-mus_58291000x66728102016text

axel-fischbacher-quintet-nico-brandenburg-mus_58621000x66728102016text

axel-fischbacher-quintet-christine-corvisier-u-axel-fischbacher-mus_59071000x66728102016text

Der Bürgerverein Dottendorf /Gronau e.V. organisiert seit einiger Zeit regelmäßig – meistens am ersten Donnerstag im Monat – Jazzveranstaltungen mit unterschiedlichen Formationen. Am Freitag dem 28. Oktober präsentierte er das Axel Fischbacher Quintet. Die mit 5 ausgezeichneten Musikern besetzte Band ist derzeit auf Tournee und stellte an diesem Abend auf der Bühne des Ortszentrum Dottendorf ihr neues Programm vor: Axel Fischbacher Quintet plays Charlie Parker“, eine Hommage an den 1955 im Alter von nur 34 Jahren an den Folgens seines exzessiven Alkohol- und Rauschmittelkonsums verstorbenen amerikanischen Altsaxofon-Virtuosen und Begründer des Modern Jazz Sounds, später auch Bebop genannt.

Angeführt von dem in Lübeck geborenen Gitarristen Axel Fischbacher interpretierte das Quintett, besetzt mit Gitarre, Kontrabass, Saxofon, Trompete und Schlagzeug spielfreudig, stilsicher und entspannt, leichtverdaulichen, angenehmen groovigen Bebop Jazz der besten Sorte, mit schnellen und langsamen Passagen. Aufgeführt wurden u.a. vom Bandleader bearbeitete Komposition von Charlie „Bird“ Parker, wie Ornithology, Laura, Lover Man oder Segment, die auch auf Axel Fischbacher’s elftem Album mit dem prägnanten Titel Five Birds zu hören sind. Dabei gab es viel Platz für spannende Interaktionen und eindrucksvolle Soloparts, wobei die Musiker richtig loslegen und zeigen konnten, was sie drauf haben. Begeistert war ich vor allem von dem kraftvollen Spiel der in Köln wohnenden, französischen Saxofonistin Christine Corvisier, die an diesem Abend Tom Gäbel ersetzte, und den melodiösen Gitarrensoli von Axel Fischbacher.

Musiker: Axel Fischbacher (Gitarre), Matthias Bergmann (Trompete), Nico Brandenburg (Kontrabass), Christine Corvisier (Saxofone), Tim Dudek (Schlagzeug)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s