Jazzbäckerei Open Air & Stadtgartenkonzerte Bonn 2018

Bernd Lier Ensemble LND_7318(1000x667)11082018Text

 

Bonner Musikliebhaber hatten an diesem Wochenende die Qual der Wahl. Sei es auf dem Marktplatz, Friedensplatz, Dach der Bundeskunsthalle, am Alten Zoll, in der Rheinaue, oder im Hardtberger Kulturzentrum: überall ertönte die Musik.

Einige der zahlreichen Konzerte habe ich mir – wenn auch manche nur zum Teil – angehört. Zunächst besuchte ich am Samstagnachmittag, bei strahlendem Sonnenschein und angenehm warmen Temperaturen, die im Rahmen der Stadtmusik-Bonn von der Jazzbäckerei veranstaltete Open Air mit Jazz und Liedermachermusik auf dem Marktplatz.

Den Anfang machte um 14 Uhr das Trio von Vlad Vashchenko. Mit perfekter Begleitung von Claus Schulte am Schlagzeug und Volker Heinze am Bass präsentierte der hervorragende russissche Musiker selbst komponierte, wohlklingende und facettenreiche Gitarrenarrangements mit rhythmischen Elementen aus Country, Blues und Latin. Ergänzt wurde das Klangbild durch die temperamentvolle Jazzsängerin Astatine, die dem Trio zeitweise ihre ausdruckstarke Stimme verlieh.

 

Vlad Vaschenko Trio Astatine LND_7142(1000x667)11082018)Text

 

Vlad Vaschenko Trio LND_7133(1000x667)11082018)Text

Vlad Vaschenko Trio LND_7140(1000x667)11082018)Text

 

 

Nach einer kurzen Umbaupause war das Bernd Lier Ensemble an der Reihe. Die vor fast vier Jahrzehnten von Bernd Lier gegründete Formation sorgte auf stilvolle Art mit swingenden Melodien aus den 1920-30er Jahren für gute Stimmung auf dem Marktplatz – die Musiker selbst bezeichnen ihren Stil als kammermusikalischen Jazz. Zur Besetzung gehörten neben Bandleader und Klarinettist Bernd Lier auch Jürgen Andrée (Schlagzeug), Thomas Heck (Tenorsaxofon), Dirk Jacob (Kontrabass) und Gregor Salz (Gitarre)

 

Bernd Lier Ensemble Bernd Lier LND_7212(1000x667)11082018Text

Bernd Lier Ensemble Thomas Heck LND_7189(1000x667)11082018Text

Bernd Lier Ensemble LND_7200(1000x667)11082018Text

Bernd Lier Ensemble LND_7308(1000x667)11082018Text

 

Bernd Lier Ensemble LND_7270(1000x667)11082018Text

 

 

Anschließend durften die zahlreichen Zuhörer auf den Terrassen und vor der Bühne sich etwa eine Dreiviertelstunde lang an den schwungvollen New Latin-Pop Songs von Menino erfreuen, vorgetragen in deutscher, englischer und portugiesischer Sprache Auf den Brettern die die Welt bedeuten stand allerdings nicht die komplette Besetzung der 1993 in Bad Neuenahr gegründeten Formation, sondern ein Duo mit den beiden MeninoGründern Stephan Maria Glöckener (Gitarre/Gesang/Percussion) und Winfried Schuld (Keyboard). Mit ihrer Musik und ihren Konzerten helfen die Musiker Straßenkinder in Brasilien.

 

Menino LND_7324(1000x667)11082018Text

 

Zum Abschluß der diesjährigen Jazzbäckerei Oper Air brachte Schlagsaite eine fünfköpfige Band aus der benachbarten Domstadt – mit vorwiegend deutschsprachiger, von Akkordeon und Geige untermalter, temperamentvoller Liedermachermusik nochmal richtig ausgelassene Stimmung auf dem Bonner Marktplatz, wobei der eine oder andere Zuhörer sogar ein flottes Tänzchen hinlegte.

 

 

Schlagsaite LND_7403(1000x667)11082018Text

Schlagsaite LND_7419(1000x667)11082018Text

 

 

Gegen 19 Uhr begab ich mich zum Stadtpark am Alten Zoll. Dort wurde auf der Bühne am Biergarten Freitag und Samstag die von Hans-Joachim Over organisierte Sommermusikreihe der Stadtgartenkonzerte fortgesetzt. Auf dem Programm standen diesmal Bands, die sich dem Hard Rock, Alternative-Pop oder Indie-Rock widmen und nach Absprache mit Rock Time Production, Hard-Rock-Club Bonn und dem Musiknetzwerk Bonn eingeladen wurden. Dazu gehörten u.a. Hornado, Gun Barrel, Attic, Brother Movement, Elia und The Ride.

Bei meinem samstäglichen Abstecher in den Stadtgarten rockte gerade The Ride – einer der 6 Finalisten des Toys2Masters-Bandcontest 2017 – die Bühne. Die dynamische, sehens- und hörenswerte Bühnenschau des Trios aus Maastricht mit lauten, wilden, progressiv-rockigen und psychedelischen Gitarrenrhythmen von Branimir, explosivem Schlagzeugspiel von Michel und krachenden Bässen von Piet erinnerte mich an die Auftritte des legendären Gitarristen Jimmy Hendrix, und begeisterte nicht nur die wiederum große, vor der Bühne versammelte Zuhörerschar, sondern rüttelte auch die letzten auf der großen Wiese liegenden Sonnenanbeter aus ihrem Dornröschenschlaf wach.

 

The Ride LND_7426(1000x667)11082018Text

The Ride LND_7503(1000x667)11082018Text.jpg

The Ride LND_7453(1000x667)11082018Text.jpg